Start F
F
Faltversuch Drucken

An Blechen vorgenommener Versuch, der zum Nachweis der Umformbarkeit eines Werkstoffes bei Raumtemperatur im Zustand der Lieferung oder nach dem Glühen dient. Gehört zur Prüfung der Umformeigenschaften. Die Prüfung der Kaltumformbarkeit wird an allen Halbzeugen (wie Blechen, Bändern, Rohren, Stangen und Profilen, aber auch z.B. an Nieten) durchgeführt. Beim Faltversuch DIN EN ISO 7438 wird der Biegewinkel ermittelt, bei dem die Probe auf der Zugseite anreißt. Oft ist auch ein Biegewinkel (meist 180°) vorgeschrieben, ohne dass ein Anriss vorhanden sein darf.

s. Glühen

 
Fittings Drucken

Der Begriff Fittings (englisch „to fit"=passen, verbinden) ist nicht eindeutig. Im deutschen und europäischen Umfeld spricht man heute von Rohrverbindungsteilen oder Rohrformstücken, allgemein auch von Rohrzubehör.
Im Fachjargon wird der Begriff Fittings immer noch verwendet. Es werden darunter verstanden: Muffen, Bogen, Winkel, T- und Kreuzstücke, Verschraubungen, Nippel, Stopfen u.a. - Temperguss-F. werden überwiegend in der Gas- und Wasserinstallation verwendet.

s. Rohrformstück
s. Rohrverbindungsteile
s. Rohrzubehör

 
Flansch Drucken

1. Bei Formstahl, die an beiden Seiten des Stegs rechtwinkligen Teile eines I-, H- oder U-Profils. Sie sind meist gleich breit und symmetrisch angeordnet, die Außenflächen parallel verlaufend, während die Innenflächen entweder zum Steg hin geneigt oder ebenfalls parallel verlaufen.

2. Meist in der Mehrzahl „Flansche“ verwendetes Fachwort für runde Rohrverbindungsteile, welche die Rohrenden mittels Schrauben und ggfs. Dichtungen miteinander oder mit anderen Rohrleitungsteilen verbinden. Europäisch genormt nach DIN EN 1092. Gegenüber den alten DIN-Normen ergeben sich größere Nenndruckbereiche für viele Flanschtypen, während Werkstoffe und Baumaße gegenüber DIN nicht verändert sind. Unabhängig von der Flanschart gelten für alle Maßnormen einheitliche Anschlussmaße, so dass Flansche gleicher Kenndaten beliebig miteinander verbunden oder gegeneinander ausgetauscht werden können. Wie alle Komponenten einer Rohrleitung müssen die Flansche aus dem gleichen oder einem gleich belastbaren Werkstoff gefertigt sein.

s. Formstahl
s. Rohrverbindungsteile
 
Formstahl Drucken

Gemäß DIN EN 10079 veraltete Bezeichnung für große I-, H- und U-Profile.

s. Große I-, H- und U-Profile

 
Formstück Drucken

Sammelbegriff für Teile von Rohrleitungen, die zum Abzweigen, zum Ändern der Richtung oder des Querschnitts, aber auch zum Verschließen einer Leitung verwendet werden. Formstücke werden durch Einschweißen an Rohrleitungen eingesetzt. Sie sind überwiegend in DIN EN 10253-Formstücke zum Einschweißen genormt.
In dieser Norm nicht erfasste Teile werden nach Bedarf hergestellt. Rohr- und Formstückwerkstoff müssen die gleichen Anforderungen -auch hinsichtlich der Schweißeigenschaften- erfüllen. Formstücke werden im Allgemeinen aus den entsprechenden Rohren durch Umformen oder Schweißen hergestellt, in anderen Fällen aus Blechsegmenten zusammengeschweißt (Abzweigstück).
Fittings (meist aus Temperguss) zählen nicht zu den Formstücken, sie gehören zu Rohrverbindungsteilen.

s. Abzweigstück
s. Fittings
s. Rohrverbindungsteile

 

Warning: Illegal string offset 'active' in /var/www/vhosts/stahlhandel.com/stahl-lexikon.de/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90

Warning: Illegal string offset 'active' in /var/www/vhosts/stahlhandel.com/stahl-lexikon.de/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96

Warning: Illegal string offset 'active' in /var/www/vhosts/stahlhandel.com/stahl-lexikon.de/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90

Warning: Illegal string offset 'active' in /var/www/vhosts/stahlhandel.com/stahl-lexikon.de/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96
«StartZurück12WeiterEnde»

Seite 2 von 2
 

Ferro Umformtechnik


Messe Düsseldorf


VALLOUREC & MANNESMANN TUBES


Stahl-Kompetenz
Werkstoffe und Normen


Pedax Bitburg Maschinenbau GmbH


Henseler & Partner


PCS-EDV-Service